In der Eisenbahnbranche arbeiten Frauen, die gerade die Mobilität neu erfinden: Sie erfinden die klassische Schraube neu, sie entwerfen Lichtkonzepte und verwandeln Bahnhöfe in freundliche und angstfreie Räume. Oder denken über Zugdesigns nach, die das übliche Grau-in-Grau in den Schatten stellen. Sie planen Baustellen anders als üblich, damit auch Gleisbauerinnen dort anpacken wollen. Oder sie entwerfen Apps, die wirklich die Mobilität revolutionieren. Und Dienstpläne, die mit der Familie harmonieren.

Ob die Erfindung den Personenverkehr auf den Kopf stellt, den Güterverkehr revolutioniert, die Arbeitswelt für Frauen und Familien verbessert, die Umwelt schont, das System Schiene stärkt oder das Design der Eisenbahn verjüngt: Das Frauennetzwerk der Allianz pro Schiene sammelt alle Vorschläge und legt sie einer hochkarätigen Jury vor, die das ganze Spektrum der nachhaltigen Mobilität spiegelt.

Unser Film über die Preisträgerinnen des Wettbewerbs „Innovationspreis Mobilitätsgestalterin 2018“ ist und endlich veröffentlicht. Es hat uns viel Spaß gemacht, diese vier außergewöhnlichen Frauen im Auftrag der Allianz pro Schiene zu porträtieren.